Donnerstag, 27. Dezember 2012

Annette Eickert - Pech und Schwefel



Klappentext:

"Das Chaos herrscht in den Straßen von Mayonta. In einer einzigen Nacht verlieren die Zwillingsbrüder des Hohepriester Ronor und Nomarac ihre Eltern, ihr Zuhause und ihre Identität.
Von diesem Moment müssen sie sich verängstigt, hungrig und alleine durchs Leben schlagen. Dabei landen beide mitten in einen Sumpf aus Feindschaft und Machenschaften. Aber eine gute Seele – die Prostituierte Liehshy – kennt ihr Geheimnis und hilft ihnen ihr neues Leben zu akzeptieren. Doch nach Jahren lauert die Gefahr immer noch im Verborgenen, bis sie ihre Maske fallen lässt und die Zwillinge auf eine harte Probe stellt. Sie lernen was wahre Freundschaft, Liebe und Mut wirklich bedeuten."


Als ich hörte, dass die Autorin der Ynsanter - Reihe plante mit "Pech und Schwefel" ein weiteres Stück ihrer fantastischen Welt um Zevenaar preis zu geben, war ich schon sehr auf das Ergebnis ihrer Bemühungen gespannt.
Ich wartete entsprechend sehnsüchtig auf das Erscheinen des Buches und als ich es endlich in meinen Händen hielt, freute ich mich besonders, als ich erkannte, dass es von zweien meiner liebsten Charaktere handelt.
Die Zwillinge Normarac und Ronor offenbaren nun endlich einen großen Teil ihrer Vergangenheit und zeigen sich dem Leser in neuer, teilweise sehr verletzlicher Weise.
Dennoch lässt auch dieses Buch noch viele Fragen offen, die mich bereits seid dem ersten Teil von Ynsanter verfolgen. Wie kam es nur, dass die Beiden in die Dienste von Nezzir und ähnlichen Gestalten gerieten, und was geschah mit ihnen nach ihrer Zeit im Turm? Ich hoffe nur, die Autorin wird diese Fragen und noch mehr in einem ihrer nächsten Bücher erläutern.
Wie die vorhergehenden Teile, ist auch dieser in einer sehr flüssigen und bildhaften Schreibweise gestaltet, die es dem Leser ermöglicht, regelrecht durch de Geschichte zu fliegen und mit den Protagonisten mitzufiebern.

Wer also gerne in die Welt des Fantasy eintaucht und sich in wunderlichen und interessanten Welten Zuhause fühlt, kommt an diesem Buch nicht vorbei, und wird seine wahre Freude daran haben. Auch neue Leser, die nicht mit der Autorin vertraut sind, können dieses Buch als Einstieg nutzen, da es als unabhängige zur großen Saga betrachtet werden kann.

1 Kommentar:

  1. Zu allerst einmal vielen lieben Dank für deine tolle Rezension! :-)

    Und dann habe ich noch etwas für dich ...

    Ich verleihe dir hiermit den Blog-Award! http://bit.ly/9B2u1B

    Viele liebe Grüße Autorin Annette Eickert :-)

    www.autorin-annetteeickert.de

    AntwortenLöschen

Ich Danke vielmals für Deinen Kommentar.