Mittwoch, 20. Februar 2013

Buchverlosung

Hallo ihr Lieben,

ich habe wieder einmal gute Neuigkeiten für euch. Die Autorin Annette Eickert hat eine Verlosung ihres aktuellen Buches "Ynsanter - Pfade des Feuers" gestartet, welche noch bis zum 15. 03. 2013 läuft. Ich habe euch ja schon mit meinen Rezensionen zu den Vorgängern "Ynsanter - Seele des Feuers Band 1 und Band 2" überhäuft, und bin nun natürlich gespannt, was ihr von diesem Werk haltet, und / oder ob ihr an der Verlosung teilnehmen werdet. Ich werde jedenfalls mein Glück versuchen, und wer weiß, vielleicht halte ich ja bald ein neues Buch in meinen Händen.
Auf jeden Fall werde ich euch auf dem laufenden halten und selbstverständlich wieder meine Meinung zu diesem Buch bekannt geben.


Euer Bücherwürmchen


pottermore

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder die Weiten des Netzes durchstöbert und dabei etwas Neues entdeckt: pottermore . Diese Seite ist etwas für die Harry Potter Fans unter euch, denn hier könnt ihr die Bücher noch einmal ganz neu entdecken und dabei viele Zusatzinformationen sammeln.

Lasst euch von Hagrid den Hogwartsbrief bringen, schaut euch die Winkelgasse mit ihren Läden einmal genauer an und erlebt wie Ollivanders euch euren individuellen Zauberstab überreicht.


Danach geht es mit dem Hogwartsexpress auf ins Abenteuer, wo euch viele neue und alte Dinge begegnen werden. Trefft die Hauslehrer und erlebt, wie es sich anfühlt, vom Sprechenden Hut bewertet und eingeteilt zu werden.


Leider ist diese, von J. K. Rowling mitentworfende Seite noch eine Beta, dass heißt einige Dinge werden erst noch hinzugefügt werden, dennoch bietet sie schon jetzt einiges an Potential, also schaut einfach mal rein und bildet euch selbst ein Urteil.

Euer Bücherwürmchen

Samstag, 16. Februar 2013

Türme im Nebel von Bernard Craw

Umschlagtext: Die Streittürme der alten Familias herrschen über Taladur, die Eisenstadt im Herzen Almadas. Nach Ratsmeisterin Giulianas überraschendem Tod beginnt das Spiel um die Macht. Noch bevor der Sarg die Gruft erreicht, werden Fächer aufgeklappt und Degen geschliffen, Intrigen gesponnen und Söldner angeworben. Wird es gelingen, die Wut von Giulianas Familia zu zähmen, bevor sie alles zerstört, was vor ihre Klingen kommt? Unter jenen, die nach den höchsten Würden streben, finden sich auch die Ernathesa und die Amazetti, seit jeher Erzrivalen im Handel mit dem kostbaren Alaun. Gibt es jetzt, wo die Gedanken der Magnaten allein auf die Ausweitung ihres Einflusses gerichtet sind, noch Hoffnung für die Träume zweier Liebender? 

Ein weiteres Buch aus der bekannten und beliebten Reihe " Das dunkle Auge", welche ich schon lange verfolge und immer wieder gerne lese. Von dem Autor dieses Buches hatte ich noch nichts gehört und ging daher recht Vorurteilsfrei an die Sache heran, in der Hoffnung auf erfrischende Stunden voller Lesevergnügen. Leider muss ich sagen, hat sich meine Hoffnung getrübt. Alles in allem fand ich die Charaktere sehr langweilig gestaltet und die Handlung sehr langatmig. Es baute sich einfach keine Spannung auf und ich hatte nicht das Gefühl mich auf das nächste Kapitel zu freuen, sondern fand mich immer wieder bei dem Gedanken, dass ich auf ein Ende der Geschichte hoffte.
Es ist bisher selten vorgekommen, doch bei diesem Buch habe ich nach etwas mehr als einem Drittel aufgehört weiter zu lesen, weil es sich einfach nicht für mich gelohnt hat.

Ich kann daher also nur sagen, dass wirklich eingefleischte Fans der Reihe sicher ihren Anreitz finden werden, das Buch zu lesen, mir persönlich jedoch hat es nichts gebracht.




Freitag, 15. Februar 2013

Ayla und das Tal der Pferde von Jean M. Auel

Umschlagtext: Ayla, inzwischen eine junge Frau, hat gelernt, alleine in der gefährlichen und rauen eiszeitlichen Wildnis zu überleben. Jondalar vom Volk der "Anderen" verlässt seine Heimat, um den Großen Mutter Fluss entlangzuwandern. Doch er wird von einer Löwin angefallen und schwer verletzt. Ayla rettet ihn. Nach anfänglichem Misstrauen verlieben sich Ayla und Jondalar ineinander.

Dies ist der zweite Bandd aus dem Zyklus "Die Kinder der Erde", in dem der Leser mehr über das Schicksal Aylas erfäht. Es sind einige Jahre vergangen, seitdem Ayla ihren Clan verlassen hat und zum ersten Mal trifft sie auf einen Menschen, der ihr im Aussehen gleicht. Jondalar lehrt sie seine Sprache und erklährt ihr seine Lebensweise, die sich signifikant von der der Neandertaler unterscheidet. Viele neue Eindrücke kommen im Laufer der Geschichte auf Ayla und auch auf den Leser zu.

In diesem Buch wird abwechselnd Jondalars Reise und Aylas Leben in ihrem Tal beschrieben, bis es zu dem Punkt kommt, an dem die Beiden schließlich aufeinander treffen. Ich persönliche finde diese Art der Schreibweise der Autorin sehr angenehm, da man von Anfang an alle wichtigen Protagonisten genau kennenlernt.

Ich kann somit auch diesen Band nur wärmstens empfehlen, denn jeder, der sich ein wenig für die Urzeit interessiert, wird daran seine reinste Freude haben.




Ayla und der Clan des großen Bären von Jean M. Auel

Umschlagtext: Die Urzeit vor 30 000 Jahren: Das junge Mädchen Ayla irrt verlassen durch die gefährliche Wildnis der vorzeitlichen Erde. Der "Clan des Bären", ein Stamm von Urmenschen, nimmt sie auf. Doch Ayla ist nicht wie die anderen Stammesmitglieder. Sie ist blond, schlank und lernt überdurchschnittlich schnell.

Ayla lebt vor 30.000 Jahren in einer Zeit, in der Schnee und Eis weite Teile des europäischen Kontinents bedecken. Als während eines Erdbebens Aylas Stamm vernichtet wird, irrt sie ziellos umher und überlebt nur knapp den Angriff eines Höhlenlöwen. Völlig entkräftet wird sie vom Clan des Bären gefunden und aufgenommen. In Iza, der Heilerin des Clans, und deren Bruder Creb, einem mächtigen Medizinmann, findet Ayla neue Eltern. Bald schon ergeben sich Konflikte durch Aylas Andersartigkeit. Nicht nur ihr Aussehen, sondern auch ihre seltsame Art, durch Laute zu kommunizieren, befremden die Clan-Mitglieder. Bald lernt Ayla, auf die "richtige" Art zu sprechen - in der Gebärdensprache.

Viele Verhaltensregeln und Tabus, die den Frauen des Bärenclans auferlegt sind, bereiten der selbstbewussten Ayla auch weiterhin Probleme. Mit Feuereifer stürzt sich Ayla in ihre Ausbildung zur Medizinfrau, denn darin sieht sie ihre einzige Chance, in Zukunft vom Clan akzeptiert zu werden. Doch ihr unabhängiges Wesen lässt sich nicht unterdrücken. So sehr sie sich auch müht, sie bleibt eine Außenseiterin in einer ihr fremden Kultur.

Die Autorin hat eine wunderbare Geschichte erschaffen, die den Leser in die Vorzeit entführt und bis ins kleinste Deteil das Leben der Neandertaler beschreibt, wie es vielleicht hätte sein können. Bereits nach den ersten Seiten vergisst man das moderne Zeitalter, und geht ganz in der Geschichte um Ayla auf. Der Leser erlebt wie sie aufwächst und zur jungen Frau heranreift, bis eines Tages auf die Unterstützung von Clan und Familie verzichten muss.
Besonders Interessant finde ich die Tatsache, dass Ayla keine Neandertalerin ist, sondern zu den Homo Sapiens gehört. Allein diese Tatsache, die unterschiedlichen Fähigkeiten der Frühmenschen, bringt eine gewisse Menge Probleme mit sich, die je älter Ayla wird umso offensichticher werden.

Als Fazit kann ich nur sagen, dass dieses Buch für jeden empfehlenswert ist, der sich einmal selbst in die damalige Zeit versetzen lassen möchte.


Das Echo der Flüsterer von Ralf Isau


Klappentext: Woher haben die Menschen ihre genialen und ihre abscheulichen Einfälle? Die Antwort auf diese Frage liegt tief im Atlantischen Ozean verborgen. Niemand ahnt davon - bis zu dem Tag, an dem Jonas McKenelley nach Azon gerufen wird, in das Reich der Flüsterer.

Ein weiteres fantastisches Machwerk aus der Feder der bekannten Autoren Ralf Isau. In diesem Buch verbindet er eine Welt der blühensten Fantasy mit geschichtlichen Daten aus den 1960'er Jahren Amerikas, und wirft einen einzigartigen Blickwinkel auf den Kalten Krieg.
Im Vordergrund steht jedoch die trgaische Geschichte von Jonas, der seine, seit 14 Jahren im Bermudadreieck verschwundenen, Eltern sucht, und erst im fantastischen Reich der Flüsterer wieder mit ihnen vereint wird. Gleichzeitig befasst sich Isau mit der spannenden Frage, woher die Menschen ihre Eingebungen und Inspirationen bekommen und findet daruf seine ganz eigene Antwort; sie werden und "eingeflüstert".

Als Fazit kann ich nur sagen, dass dies ein weiteres und vor allem Lesenswertes Kinderbuch ist, für alle großen und kleinen Kinder ab 11 Jahren, die gerne die Wirklichkeit mit ein wenig Fantasy verbinden.





Sonntag, 10. Februar 2013

Die Kunst der Bildbearbeitung

Hallo ihr Lieben,

lange, lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Doch nun bin ich wieder da, und habe auch gleich Neuigkeiten für euch.
Mit Hilfe von google-chrome bin ich auf eine sehr interessante Seite gestoßen, die mich dazu animiert hat, mich erneut dem Bearbeiten und Zeichnen von Bildern zu widmen: psykopaint .


Dort könnt ihr eine große Anzahl neuer Bilder von mir Entdecken. Also schaut mal vorbei und lasst mich wissen, ob ich euch mit meinen kleinen Werken verzaubern kann.

Euer Bücherwürmchen